Eine Übertragung oder Veräußerung der Virtuellen Anteile kann jederzeit mit Zustimmung von REDAVIA erfolgen. Der Crowdinvestor informiert REDAVIA über sein Vorhaben und stellt den neuen Investor schriftlich vor. In der Regel prüft REDAVIA bei einem virtuellen Anteilsverkauf den Hintergrund des neuen Investors (sog. „Know-Your-Customer“-Prüfung). REDAVIA steht es frei, die Zustimmung zu einer beantragten Anteilsübertragung zu verweigern.