Die Virtuellen Anteile stellen eine virtuelle Beteiligung an der REDAVIA GmbH dar, die auf dem Investitionsbetrag und der Pre-Money-Bewertung von REDAVIA basiert. Wenn das Unternehmen während der Laufzeit Dividenden ausschüttet, erhalten die Inhaber Virtueller Anteile derartige Barmittel anteilig, genau wie reale Anteilseigner. Im Falle eines qualifizierten Exit-Ereignisses erhalten die Inhaber Virtueller Anteile ihren Investitionsbetrag zurück, zuzüglich eines Anteils an der Wertsteigerung des Eigenkapitals der REDAVIA. Mit anderen Worten: Die finanzielle Rendite eines Virtuellen Anteils ist mit dem eines regulären Geschäftsanteils vergleichbar. Wie bei den regulären Geschäftsanteilen hängt die Rendite der Investition in einen Virtuellen Anteil von der Wertentwicklung des Unternehmens ab und kann im Falle einer positiven Geschäftsentwicklung (Upside-Szenario) ein Vielfaches der eingezahlten Investition betragen. Im Falle eines Downside-Szenarios sind die Virtuellen Anteile auch an den Verlusten des Unternehmens beteiligt. Im schlimmsten Fall kann der Virtuelle Anteil, wie bei den regulären Geschäftsanteilen, wertlos werden.